Skip to main content

Woher kennt man das?

  • Wohnungsdekoration
    Viele Menschen sind schon früh mit fluoreszierenden Gegenständen in Kontakt gekommen. Wer kennt denn nicht die leuchtenden Sternchen, die in so vielen Kinderzimmern die Decke verschönerten und wohltuende, gute Träume versprochen haben.
  • Gartendekoration
    Ein weiteres Anwendungsgebiet sind Gartenlämpchen, die tagsüber das Sonnenlicht absorbieren und nachts den Garten durch sanfte Lichter in eine Märchenwelt verwandeln oder einfach an Pfaden als Wegweiser dienen.
  • Aus der Musikszene
    Bekannt ist fluoreszierender Schmuck auch aus der Techno-Musik-Szene. Hier sind Neonfarben sehr angesagt. Je bunter und knalliger, desto besser! Bei Konzerten und Veranstaltungen, auch anderer Musikrichtungen, häufig zu sehen, sind die neonfarbenen, leuchtenden Knicklichter, die meist als „Feuerzeugersatz“ in die Luft gehalten und hin- und hergeschwenkt werden.